Beschreibung des Fachbegriffs CWDM

Abkürzung für engl.: Coarse Wavelength Division Multiplexing (Grobes Wellenlängenmultiplexing).
CWDM stellt ein WDM-Verfahren mit 18 Wellenlängenkanälen dar.
Der Kanalabstand beträgt 20 nm. Die CWDM-Wellenlängen sind in der Norm ITU-T G.694.2 festgelegt.
Sie beginnen bei 1271 nm, 1291 nm ... und enden bei 1611 nm. In vielen Veröffentlichungen und technischen Dokumentationen existieren aber auch Wellenlängen von 1270 nm bis 1610 nm (also jeweils 1 nm geringer als die ITU-T-Vorgabe).
Das Wellenlängenmultiplexing entspricht einem Frequenzmultiplexing, da Wellenlänge und Frequenz über die Lichtgeschwindigkeit zusammenhängen. Ein Weiterentwicklung ist das > DWDM.